• Jetzt Knuspr Premium sichern mit 50% Preisvorteil!
    Hol dir jetzt die Premium-Mitgliedschaft mit allen Vorteilen für ein ganzes Jahr und erhalte zudem 3 Monate + 20 € Credits geschenkt oder melde dich für einen Monat an und sichere dir 5 € Credits.
Kostenlose Lieferung, 15% auf unsere Produkt-Highlights und viele weitere Vorteile.Immer kostenlose Lieferung
Reservierung deines Lieferfensters vor der Bestellung
15% Rabatt auf unsere Highlight-Produkte
Noch mehr Lieferfenster

Pressemitteilungen

Knuspr setzt weiteren Meilenstein im Online-Lebensmittelhandel und führt 15-Minuten Lieferzeitfenster in München ein

München, 14. Februar 2024. Der Online-Lebensmittelhändler Knuspr bietet seinen Münchner Kunden ab sofort als zusätzlichen Service 15-Minuten-Zeitfenster für die Lieferung an. Diese Neuerung ermöglicht es den Kunden, den eigenen Wocheneinkauf noch präziser als bisher zu planen. Für Knuspr-Premium-Kunden ist der neue Service kostenlos. Alle weiteren Kunden können die 15-Minuten-Zeitfenster zum Start im Februar für einen geringen Zuschlag ab 1 Euro in Anspruch nehmen. Verfügbar ist das Angebot im gesamten Stadtgebiet sowie im nördlichen Münchner Umland, also u.a. in Garching, Ismaning, Unter- wie Oberschleißheim, Eching und Neufahrn. 

„Viele unserer Kunden haben den Wunsch geäußert, auch kurz bevor sie das Haus verlassen oder auch in der Mittagspause die Lieferung für ihren Wocheneinkauf entgegennehmen zu können. Das lässt sich mit dem neuen Service natürlich deutlich besser in den stressigen Berufsalltag integrieren, als mit den gewohnten 60-Minuten-Zeitfenstern, die natürlich weiterhin alternativ zur Auswahl stehen”, erklärt Mark Hübner, Geschäftsführer Knuspr. „Dies ist ein weiteres Beispiel für unser kontinuierliches Engagement, den Kunden in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen und ihnen eine konkrete Erleichterung im Alltag zu sein.”

Technologische Innovationen machen es möglich

Der neue Service ist ein direktes Ergebnis der fortgeschrittenen Automatisierung des Warenlagers in München-Garching. Die Automatisierung umfasst Trocken- wie Kühlprodukte von der Lagerung bis hin zur Kommissionierung und ermöglicht Knuspr, die hohe Liefergeschwindigkeit in 3 Stunden bei zugleich sehr hoher Lieferqualität und -präzision zu gewährleisten. 

Neuer Service bleibt für Nutzer des Premium-Programms dauerhaft kostenfrei

Knuspr-Premium-Kunden genießen nicht nur die 15-Minuten Lieferzeitfenster ohne Aufpreis, sondern auch eine Reihe weiterer Vorteile, wie kostenfreie Lieferungen ab einem Mindestbestellwert von 29 Euro und exklusive Rabatte sowie eine garantierte Lieferung noch am selben Tag. Das Premium-Programm unterstreicht die Bestrebungen von Knuspr, den Einkaufsalltag seiner Kunden so angenehm und effizient wie möglich zu gestalten. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Berlin Launch: Knuspr startet neue Phase der Expansion

Der Online-Supermarkt kommt im Frühling 2024 nach Berlin. Kunden können sich bereits jetzt registrieren.  

München, 8. Februar 2024. Nach München und dem Rhein-Main-Gebiet öffnet der deutsche Online-Supermarkt Knuspr noch im Frühling 2024 seinen dritten Standort in Berlin. Der Launch ist zugleich der Beginn einer neuen Phase der Expansion – bis 2030 plant Knuspr eine Erweiterung in 15 weitere deutsche Städte und strebt dabei einen Jahresumsatz von über fünf Milliarden Euro an. 

Die Erfolgsgeschichte von Knuspr nahm im August 2021 in München seinen Anfang. Seitdem hat der Online-Supermarkt sein Sortiment mit Schwerpunkt auf lokalen und besonderen Lebensmitteln stetig ausgeweitet und enormen Kundenzuspruch erfahren: Knuspr verzeichnet Stand Januar 2024 in München ein Wachstum von über 100% im Vergleich zum Vorjahr und gilt als lokaler Marktführer im Bereich der Online-Supermärkte. Knuspr wirtschaftet seit November 2023 am Standort München profitabel. 

„Das Potenzial für E-Food ist in Deutschland gewaltig. Wir stehen erst am Anfang einer exponentiellen Entwicklung und unsere erfolgreichen Standorte München und Rhein-Main zeigen, dass unser Angebot genau das Bedürfnis der Verbraucher trifft. Wir sind besonders stolz darauf, dass Kunden, die unseren Service einmal ausprobiert haben, nicht mehr darauf verzichten wollen“, sagt Mark Hübner, Geschäftsführer Knuspr.

Großes hat Knuspr nun am neuen Standort Berlin vor. Innerhalb eines Jahres soll sich Berlin gemessen an Umsatz und Kundengröße zum größten Knuspr-Standort in Deutschland entwickeln. Berlin kann sich bald auf ein Vollsortiment mit einem außergewöhnlich hohen Anteil an besonderen und regionalen Produkten freuen. Knuspr vereint die Vorzüge von Supermärkten, Hofläden, Bäckereien, Metzgereien und sogar Drogerien und Apotheken in einem und setzt in all diesen Bereichen Maßstäbe in puncto Auswahl und Qualität. Hinzu kommt die schnelle Lieferung des gesamten Wocheneinkaufs bis an die Wohnungstür innerhalb von drei Stunden. Das Angebot umfasst zum Start rund 15.000 Produkte sowie tausende Apothekenartikel und wird in den kommenden Monaten weiter anwachsen. 

„Unsere Leidenschaft ist gutes Essen – diese Leidenschaft wollen wir teilen und gemeinsam mit unseren vielen regionalen Partnern wachsen. Im vergangenen Jahr haben wir über 700 Produkte gelistet, die direkt auf Kundenwünsche zurückgehen. Die unangefochtenen Stars in unserem Sortiment sind dabei die hochwertigen Produkte unserer lokalen Partner. Das gilt natürlich auch für Berlin.so Hübner. 

Das Berliner Liefergebiet wird über 200 Postleitzahlgebiete umfassen und fast vier Millionen Bewohner erreichen. Schon jetzt kann man sich online voranmelden, um sich exklusive Vorteile zu sichern.

Die Lieferung innerhalb von drei Stunden mit einem Lieferfenster von 60 Minuten ist das Ergebnis einer hochmodernen Prozessabwicklung im 16.000 m2 großen Logistikzentrum in Schönefeld. Die Vorbereitungen für den Launch laufen hier auf Hochtouren – bis zum Start wird das Warenhaus in Berlin mit einer vollautomatisierten Lagerlösung im Trocken- und Frischebereich ausgestattet sein.  

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Online-Supermarkt Knuspr kooperiert mit NFL-Star David Bada zum Super Bowl

Zur größten Sport-Show des Jahres liefert Knuspr eine große Auswahl an regionalen sowie original amerikanischen Lebensmitteln – persönlich ausgewählt von NFL-Spieler David Bada 

München, 1. Februar 2024. Rechtzeitig vor dem Spiel der Spiele holt sich Knuspr das Know-how von David Bada für seine Super Bowl Kampagne. Der gebürtige Münchner, der in der aktuellen Spielzeit bei den Washington Commanders in der National Football League (NFL) unter Vertrag stand, ist bekennender Foodie und teilt seine Expertise für die amerikanische Küche mit den Kunden des Online-Supermarktes. Denn zum Super Bowl erweitert der Online-Supermarkt sein Sortiment um zahlreiche amerikanische Marken, die es sonst oftmals nur im Spezialitätenhandel gibt, und reichlich regionale Produkte, die sich bestens im „american style“ für das Großereignis zubereiten lassen. 

Dazu zählen typisch amerikanische Süßigkeiten und salzige Snacks wie Marshmallows, Popcorn und Chips, Getränke wie Bud Light oder Big Red Soda direkt aus den USA und ein vielfältiges Sausen-Sortiment – von würzigen BBQ-Varianten bis hin zu scharfen mexikanischen Highlights. Das Besondere dabei: Für die Hauptzutaten für Burger, Wings und Co. liefert Knuspr die Produkte – je nach Liefergebiet – direkt von regionalen Partnern wie der Münchner Metzgerei Magnus Bauch für Hot Dogs, Burger Buns von der Bäckerei Dries in Frankfurt oder Chicken Wings der Marke Traditionsgeflügel aus Niederbayern.

Auf der speziell für die Kampagne kreierten Seite gibt David Bada seine Geheimtipps und “Must Haves” preis. Der NFL-Star und Defensive Tackle begann seine Karriere im American Football in Deutschland und erregte aufgrund seiner beeindruckenden Leistungen schnell die Aufmerksamkeit der NFL. 2022 wurde er dann von den Washington Commanders unter Vertrag genommen. Die neue Werbekampagne des Online-Supermarkts bildet den Startschuss einer langfristigen Zusammenarbeit zwischen David Bada und Knuspr. In der kommenden Super Bowl Woche werden auf den Social Media Kanälen Knuspr diverse Clips mit David Bada ausgespielt. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Knuspr kooperiert mit Münchner Ärztin Dr. med. Elke Lorenz und präsentiert die 5+1 Fastenformel

Alle Lebensmittel, die Bestandteil des Fastenprogramms sind, liefert der Online-Supermarkt  innerhalb von drei Stunden nach Hause 

München, 23. Januar 2024. Knuspr präsentiert seinen Kunden die attraktive Möglichkeit, am Fastenprogramm der Münchner Ärztin Dr. med. Elke Lorenz teilzunehmen. Damit beweist das Unternehmen einmal mehr, dass es in Sachen Service für seine Kunden weit über die Standards herkömmlicher Supermärkte hinausgeht. Die 5+1 Fastenformel von Dr. med. Lorenz nimmt auf individuelle Unverträglichkeiten oder Krankheitsbilder Rücksicht und setzt, anstatt auf Verzicht, auf Genuss. Knuspr unterstützt das Projekt mit seinem Alleinstellungsmerkmal – der Lieferung frischer Lebensmittel aus der Region innerhalb von 3 Stunden. Das 6-tägige Fastenprogramm startet am 4. Februar 2024 - weitere Termine werden im Anschluss bekannt gegeben. 

Dr. med. Elke Lorenz ist Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie sowie Spezialistin für Stoffwechselstörungen und Ernährungs- und Präventivmedizin und hat mit der 5+1 Fastenformel ein Programm entwickelt, das auch ohne den vollständigen Verzicht auf Nahrung alle positiven Effekte des Fastens bewirkt: „Zellregeneration, Entgiftung und Entschlackung stehen im Fokus“, so Lorenz. 

Die 5+1 Fastenformel basiert auf dem Konzept des Scheinfastens und setzt auf die Zubereitung der Mahlzeiten mit hochwertigen frischen, pflanzlichen Lebensmittel aus der Region und damit auf die Kernkompetenz des Online-Supermarktes Knuspr, bei dem Frischwaren wie Obst und Gemüse von landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region ganz besonders im Fokus stehen. 

Durch eine ausführliche Videobegleitung, live Online-Abende und die Bereitstellung von einfachen Rezepten, lässt sich die Fastenformel flexibel in den Alltag integrieren. Das Fastenprogramm beinhaltet eine Mahlzeit pro Tag, die aus speziell ausgewählten Lebensmitteln besteht, die mit nur einem Klick bei Knuspr bestellt und innerhalb von 3 Stunden nach Hause geliefert werden können. 

Beide Partner vereint die Arbeit an maßgeschneiderten Lösungen für Personen mit speziellen Ernährungsbedürfnissen, einschließlich Allergien und Unverträglichkeiten. Die ärztliche Begleitung im Rahmen des Programms ermöglicht die vollumfängliche Berücksichtigung von individuellen Unverträglichkeiten und Allergien, während die besondere Filterfunktion im Knuspr Onlineshop dafür sorgt, dass alle Produkte aus der Ansicht ausgeschlossen werden, die beispielsweise nicht gluten- oder laktosefrei sind. 

Die Teilnahme am Fastenprogramm umfasst den Zugang zur Video-Plattform mit einer ausführlichen Videobegleitung, einem digitalen Workbook und Rezepten. Neben dem individuellen ärztlichen Vorgespräch ist Dr. med. Elke Lorenz an vier Abenden live in Online-Calls verfügbar. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer eine Fasten-Toolbox mit sorgfältig ausgewählten und hochwertigen Fasten-Utensilien, die das Fasten optimal unterstützen. Unter anderem sind Elektrolyte, Schlaftee und ein besonderes Öl enthalten. Knuspr-Kunden erhalten auf die Seminarkosten eine Ermäßigung von 15 Prozent. 

Weitere Informationen zur Fastenformel und zur Anmeldung am kostenlosen Info-Webinar unter https://www.knuspr.de/en-DE/thema/fastenformel

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

31 Plant-Based-Rezepte für 31 Tage

Der Online-Supermarkt Knuspr startet mit einem stark erweiterten Sortiment an pflanzlichen Alternativprodukten ins neue Jahr und macht es seinen Kunden mit einem Rezepte-Probiermonat noch leichter, in die vegane Welt einzutauchen

München, 17. Januar 2024. Vegane Ernährung ist heutzutage kein Trend mehr, sondern ein fester Teil unserer Gesellschaft. Neben Klimaschutz und Tierwohl rangiert der Wunsch nach einer gesünderen Ernährung zumeist in den Top 3 der Gründe, warum sich Konsumenten für “Plant Based” Produkte entscheiden. Knuspr begrüßt diese positive Entwicklung und hat alleine im vergangenen Jahr sein Sortiment an veganen Alternativprodukten um 25% im Vergleich zu 2022 erweitert. Der Online-Supermarkt bietet mittlerweile über 800 vegane Alternativen an, die in Sachen Geschmack den herkömmlichen Produkten in nichts nachstehen. Jetzt, zum Start ins neue Jahr, ermuntert der Online-Supermarkt seine Kunden mit  31 veganen  Rezepten zum rein pflanzlichen “Probier-Monat”. Gerichte wie Pad Thai, Shakshuka oder Green Goddess Pasta sollen dabei helfen, die Vorzüge pflanzenbasierender Lebensmittel kennenzulernen. 

„Mit unserer unvergleichlichen Auswahl an veganen Alternativprodukten bekommen wir insbesondere von Flexitariern, die immer auf der Suche nach interessanten, ausgewogenen und innovativen neuen Produkten sind, grandioses Feedback. Ist ein gewünschtes Produkt noch nicht bei uns verfügbar und entspricht in Geschmack und Herstellung unseren Vorstellungen, versuchen wir alles um es so schnell wie möglich zu listen.“ So Stephan Lüger, Commercial Director Knuspr. „Mit diesem Konzept und unseren veganen Rezeptvorschlägen möchten wir auch alle anderen Kunden motivieren, unsere veganen Alternativprodukte einfach mal auszuprobieren. Wenn sie den ein oder anderen mit ihrem wunderbaren Geschmack davon überzeugen können, dass es nicht immer Produkte tierischen Ursprungs sein müssen, hat sich alle Mühe gelohnt.“

Bei Knuspr erfreut sich die Shop-Kategorie „Plant Based“, in der es u.a. Milch auf Erbsenbasis, Cashewkäse oder pflanzlichen Kaviar zu entdecken gibt, immer größerer Beliebtheit: Mittlerweile legen 44% der Knuspr- Kunden vegane Alternativprodukte in die Warenkörbe – ein Zuwachs von 5% innerhalb eines Jahres. Doch nicht nur die Anzahl an Produkten sucht hierzulande seinesgleichen. Viele Plant-Based-Marken bietet Knuspr exklusiv an, darunter die veganen Käsealternativen von Jay & Joy, ready-to-eat Gerichte in Restaurantqualität von Green Garden und Delikatessen von Heura, den plant-based Pionieren aus Barcelona. Eine zentrale Rolle nehmen darüber hinaus regionale Hersteller wie Heimatkost, die Genussmanufaktur für vegane und vegetarische Bio-Lebensmittel, im Sortiment ein.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

München macht mit! Initiative für gratis Menstruationsprodukte feiert ersten Erfolg.

Um das Bewusstsein für das Thema Periodenarmut zu schärfen und Initiativen zu unterstützen, die sich für kostenfreie Menstruationsprodukte in öffentlichen Einrichtungen einsetzen, bietet der Online-Supermarkt Knuspr seit Ende November kostenfreie* Menstruationsprodukte an. Bestärkt durch die Ankündigung der Stadt München, im Rahmen eines Pilotprojekts ab 2025 für ein Jahr kostenlose Tampons und Binden in öffentlichen städtischen Toiletten zur Verfügung zu stellen, verlängert der Online-Supermarkt die Aktion am Standort Frankfurt.

München, 4. Januar 2024. Gleichberechtigung darf nicht bei Hygieneprodukten aufhören – diese Forderung stellte der Online-Supermarkt Knuspr Ende November an die Politik und ging selbst mit gutem Beispiel voran: Knuspr Kundinnen und Kunden profitieren seit 27. November 2023 von gratis Menstruationsprodukten. Die Kosten dafür trägt der Online-Supermarkt selbst. Mit der Ankündigung der Stadt München, im Zuge eines Pilotprojektes ab 2025 Tampons und Binden in öffentlichen städtischen Toiletten kostenfrei zur Verfügung stellen, sieht sich Knuspr mit seiner Aktion auf dem richtigen Weg. 

„Wir haben von privatwirtschaftlicher Seite bewiesen, dass es möglich ist. Wir freuen uns sehr über das Pilotprojekt der Stadt München - ein wichtiger Etappenerfolg für alle Initiativen, die sich für kostenlose Menstruationsprodukte im öffentlichen Raum einsetzen um damit jene zu unterstützen, für die diese Hygieneprodukte eine finanzielle Belastung darstellen”, sagt Carolin Kracmer, Marketing Direktorin Knuspr. „Der große Zuspruch zu unserer Aktion und das bewilligte Pilotprojekt in München bestärken uns, weiterzumachen. Aus diesem Grund verlängern wir die Initiative an unserem Standort im Rhein-Main-Gebiet und werden dort auch weiterhin nachhaltige Menstruationsprodukte kostenfrei zur Verfügung stellen. Gleiches gilt für unsere Schwester gurkerl.at in Wien", ergänzt Kracmer. 

Knuspr und gurkerl.at schalteten zum 27. November 2023 neben der bereits bestehenden Kategorie für Hygieneartikel eine zweite Kategorie für kostenfreie Menstruationsprodukte online. Die dazugehörige Pressemitteilung ist hier zu finden.  

*Aus technischen Gründen werden die genannten Produkte im Onlineshop für 1 Cent angeboten. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tierische Bescherung: Knuspr spendet über 200 Weihnachtsbäume an die Tierparks München und Frankfurt

Ob als Nahrung oder als Spielzeug: Giraffen, Tiger, Erdmännchen & Co. freuen sich zum Weihnachtsfest auf ein ganz besonderes Geschenk

München, 20. Dezember 2023. Im Tierpark Hellabrunn in München und im Zoo Frankfurt passieren aktuell ganz besondere Weihnachtsgeschenke die Eingangspforten: Der Online-Supermarkt Knuspr spendet jeweils über 100 nadelneue Weihnachtsbäume, welche den tierischen Bewohnern zugutekommen. „In diesem Jahr haben wir erstmals und als einziger Supermarkt überhaupt im Raum München und im Rhein-Main-Gebiet Weihnachtsbäume an unsere Kundinnen und Kunden ausgeliefert. Und bereits vor Auslieferungsbeginn haben wir mit den Tierparks in München und Frankfurt Kontakt aufgenommen und angeboten, all jene Bäume, die nicht verkauft wurden, zu spenden. Wir sind sehr froh, dass wir damit zum Weihnachtsfest den Tieren eine Riesenfreude bereiten können und damit natürlich auch den vielen Besucherinnen und Besuchern einmalige Augenblicke schenken können”, sagt Carolin Kracmer, Marketing Direktorin Knuspr.

Die gespendeten Nordmanntannen stammen aus nachhaltigem Anbau der PEFC*-zertifizierten Baumschule Mütherich aus dem Sauerland. Die Baumschule hat sich der Erhaltung der biologischen Vielfalt und des Bodenschutzes verschrieben und forstet freie Flächen wieder mit neuen Bäumen auf, um eine neutrale Klimabilanz zu erreichen.

Die Tannenbäume stellen für die Tierparks einen doppelten Gewinn dar: Für viele Tiere, wie Elefanten, Giraffen, Zebras, Trampeltiere, Ziegen, Kudus oder Elenantilopen dienen sie zugleich als Futter und zur Beschäftigung. Für Erdmännchen, Pustelschweine, Mähnenwölfe, Tiger, Löwen, Waschbären und Co. kommen die Bäume als Spielzeug zum Einsatz. Im Tierpark Hellabrunn werden die Bäume teilweise noch mit Obst, Gemüse oder Fleisch geschmückt und bieten damit einen weiteren Anreiz für die Tiere.

„Wir freuen uns im wahrsten Sinne des Wortes tierisch über die großzügige Spende.  Denn was viele nicht wissen: Aus hygienischen Gründen dürfen wir leider private Spenden von bereits benutzten Christbäumen nicht annehmen. Daher sind wir auf Spenden unbenutzter Bäume wie hier angewiesen, um unseren Tieren ein besonderes Geschenk zu machen”, sagt Rasem Baban, Direktor der Münchner Tierpark Hellabrunn AG. Christine Kurrle, Pressesprecherin des Frankfurter Zoos ergänzt: „Ganz gleich ob Erdmännchen, Trampeltier oder Bonobo – für alle sind die Bäumchen eine schöne Abwechslung. Die einen spielen damit, die anderen kosten von den frischen Nadeln. Über den etwas ungewöhnlichen Anblick freuen sich auch unsere Besucherinnen und Besucher. Wir danken Knuspr.de herzlich für die große Zahl an Weihnachtsbäumen, die bei unseren Schützlingen sicher gut ankommen werden.“

*PEFC ist das weltweit größte unabhängige Zertifizierungssystem für nachhaltige Forstwirtschaft. Holz- und Papierprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Waldbewirtschaftung.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Knuspr begleitet Münchener Schulprojekt „Supermarkt 2.0“ von Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf

Der von Schülerinnen und Schülern betriebene Supermarkt 2.0 des Sonderpädagogischen Förderzentrums in München vermittelt die Grundlagen der Betriebsführung. Knuspr begleitet das Projekt mit umfangreichen Maßnahmen. 

München, 12. Dezember 2023.  „Nicht für die Schule lernen wir, sondern für das echte Leben” – das ist der Grundsatz, den das Sonderpädagogische Förderzentrum München Mitte 4 verfolgt. Etwa 250 Kinder und Jugendliche aus der Umgebung besuchen die Schule in Berg am Laim, die ihren Schülern individuelle und praxisnahe Lern- und Entwicklungschancen ermöglicht. In den Jahrgangsstufen 7 bis 9 liegt der Schwerpunkt des Unterrichts u.a. auf der Berufsorientierung und dazugehörigen Workshops, welche die Jugendlichen darin bestärken sollen, eigene Geschäftsideen zu kommunizieren, auszuprobieren und umzusetzen. Aus dieser Initiative heraus entstand 2019 der Supermarkt 2.0.  

Der Supermarkt 2.0 

Rechtlich abgesichert durch das Förderzentrum und mit Unterstützung engagierter Lehrkräfte wird der hauseigene Supermarkt 2.0 pro Schuljahr von ca. zehn Schülerinnen und Schülern eigenständig organisiert und betrieben. Ziel ist es, den Jugendlichen über die gesamte Wertschöpfungskette eines Supermarktes die Grundlagen der Betriebsführung zu vermitteln und sie zu motivieren, Eigeninitiative zu übernehmen und die Theorie in sinnhaften Zusammenhängen in die Praxis umzusetzen. Rund 80 Artikel umfasst das größtenteils regionale sowie plastik- und verpackungsfreie Sortiment: Lebensmittel, Reinigungs- und Pflegeprodukte, Schreibwaren und selbstgemachte Tassen und Schmuck. Der Supermarkt ist seit Oktober jeden Mittwoch von 11.30 bis 13 Uhr geöffnet, Kunden sind Schüler, Lehrer und Eltern.

Knuspr ist neuer Projekt-Partner und Unterstützer

Der Online-Supermarkt Knuspr unterstützt den „Supermarkt 2.0“ künftig u.a. in folgenden Bereichen: 

Produktion: Die Schülerinnen und Schüler besuchen den Knuspr-Partnerbetrieb Bäckerei Neulinger, bekommen dort Einblick in den Berufsalltag einer Bäckerei und erlernen u.a. die Herstellung von Brezen, die sie später im Supermarkt 2.0 verkaufen können. 

Marketing: Im Rahmen eines Workshops liefert das Knuspr Marketing-Team wertvolle Insights zum Einkauf und der Vermarktung von Produkten aus den verschiedenen Bereichen. 

Logistik: Bei einem Besuch des Knuspr Logistikzentrums lernen die Schülerinnen und Schüler die Prozesse des vollautomatisierten Hightech-Warenlagers in München-Garching kennen und verfolgen beispielhaft den Weg der Neulinger Produkte auf ihrem Weg aus der Knuspr-Backstube bis zum Kunden. 

Vertrieb: Knuspr sponsert regionale Produkte für den Supermarkt 2.0, die von den Schülerinnen und Schülern bestellt und vertrieben werden – beispielsweise Frischmilch und Joghurt.

„Wir freuen uns riesig über die Unterstützung durch Knuspr. Unsere Erfahrungen zeigen deutlich, dass diese Art des Unterrichts in dieser Entwicklungsphase didaktisch gesehen mit Abstand die gewinnbringendste ist. Lehrmethoden sollten so praxisnah wie möglich sein – pure Theorie alleine genügt einfach nicht”, sagt Stephan Huber, Leiter des Projektes Supermarkt 2.0. „Leider sind jedoch unsere eigenen Mittel begrenzt. Ohne die Unterstützung von Unternehmen wie Knuspr sind so wertvolle Projekte mittelfristig nicht zu stemmen.“

Prof. Dr. Peter F.-J. Steinhoff von der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning unterstützt die Initiative Supermarkt 2.0 im Rahmen der studentischen Unternehmensberatung der Hochschule und ruft auch weitere Institutionen und Unternehmen dazu auf: „Deutschlandweit steigt die Zahl der Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Zugleich beschweren sich privatwirtschaftliche Unternehmen über den steigenden Mangel an Arbeitskräften, sind aber leise, wenn es darum geht, selbst tätig zu werden. Knuspr hat es verstanden, dass Jammern nichts bringt. Es gilt, selbst anzupacken und zu unterstützen.”

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Knuspr präsentiert neue Weihnachtskampagne

Der Online-Supermarkt erinnert zu Weihnachten an das wertvollste Geschenk überhaupt – Zeit mit der Familie 

München, 5. Dezember 2023. Mit seinem diesjährigen Weihnachts-Spot setzt Knuspr ein Statement für gemeinsame Erlebnisse mit der Familie. In einem emotionalen Plot vermitteln gefühlvolle Bilder aus der Perspektive eines Kindes, wie wertvoll es gerade in der Vorweihnachtszeit ist, auf den stressigen Einkaufsmarathon verzichten zu können und stattdessen alles, was man braucht, online zu bestellen. Wertvoller Nebeneffekt: Dadurch kostbare Zeit mit den Liebsten gewinnen. Die Message: „Das Kostbarste hast Du bereits, alles andere bringen wir.“ 

Ausgespielt wird der Spot online, via Adressable TV, sowie in Kinos und via Streaming-Portale. Für die Kreation des knapp zweiminütigen Werbespots zeichnet auch in diesem Jahr wieder die tschechische Werbeagentur B&T Agency verantwortlich, produziert wurde mit der tschechischen boogiefilms, Regie führte Milan Balog. Der Spot tritt in die Fußstapfen der letztjährigen Kampagne, die vom gleichen Team kreiert und produziert wurde und vom renommierten Portal für Kreative Werbung Shots.net als „Best of December commercial“  ausgezeichnet wurde. 

Carolin Kracmer, Marketing Director Knuspr: „Mit diesem emotionalen Werbespot wollen wir einmal mehr zum Ausdruck bringen, dass wir unsere Kunden ins Zentrum von allem setzen, was wir tun. Und dass der Einkauf via Knuspr nun mal deutlich auf die Lebensqualität einzahlt, weil unsere Kunden einfach mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben haben. Das ist natürlich gerade in der anstrengenden Vorweihnachtszeit von herausragender Bedeutung.“ 

Flankiert wird die Kampagne von weiteren Neuigkeiten zur Vorweihnachtszeit:

  • Vom 4. bis 16. Dezember haben Knuspr-Kunden die Möglichkeit, sich ihren Weihnachtsbaum aus nachhaltigem Anbau zum Wunschtermin bis zur Haustür liefern zu lassen. Die Bäume können bereits jetzt für die Lieferung vorbestellt werden.
  • Vom 14. Dezember bis einschließlich 23. Dezember verlängert der Online-Supermarkt an fast allen Tagen die Lieferzeiten und stellt Einkäufe von 6 Uhr in der Früh bis 23 Uhr spätabends zu. 
  • Speziell für die Festtage erweitert Knuspr sein ohnehin schon umfangreiches Sortiment um kulinarische Köstlichkeiten wie Perlhuhn, Steinbutt, Hummer, Wagyu Rind, Ente, King Crab und zahlreiche vegetarische und vegane Spezialitäten. 
  • Eine Rubrik mit außergewöhnlichen Geschenken für die Liebsten: Hochwertige Wellness-Produkte, seltene Spirituosen, authentisch britische Delikatessen von Marks & Spencer, prämierte Schokoladenspezialitäten von chocoMe, Panettone von Dolce & Gabbana und vieles mehr.

Mehr Informationen unter www.knuspr.de/thema/weihnachten

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Knuspr bietet ab sofort Menstruationsprodukte kostenlos an

Der Online-Supermarkt setzt sich für Gleichberechtigung ein und verschenkt Damenhygieneartikel. Mit der Aktion unterstützt der Online-Supermarkt Initiativen für kostenfreie Damenbinden und Tampons in öffentlichen Einrichtungen.

München, 27. November 2023. Kunden des Online-Supermarktes Knuspr profitieren ab sofort von kostenlosen Menstruationsprodukten. “Gleichberechtigung darf nicht bei Hygieneprodukten aufhören. Daher fordern wir, dass die Politik hier endlich tätig wird”, so Carolin Kracmer, Marketing Direktorin Knuspr. “Wo ein Wille ist, da ein Weg - das wollen wir auf privatwirtschaftlicher Seite beweisen.” Konkret können bis auf Weiteres Knuspr-Kunden ausgewählte Damenbinden und Tampons kostenlos in den Warenkorb legen. Die Kosten der Aktion trägt Knuspr alleine. “Wir hoffen, mit der Aktion bereits existierende Initiativen zu diesem Thema neuen Antrieb zu geben. In Schottland gibt es bereits ein Gesetz, dort müssen städtische Einrichtungen und Bildungseinrichtungen Menstruationsprodukte zur Verfügung stellen. Warum ist das hier in Deutschland nicht möglich?” fragt Kracmer weiter. 

Die Initiative Tampagne unterstützt die Aktion: "Im Laufe eines Lebens werden mehrere Tausend Euro für Periodenartikel ausgegeben, auf denen Menstruierende sitzen bleiben", so die Vereinsgründerin Kristina Lammert. “Tampagne setzt sich seit 2019 für kostenlose Binden- und Tamponspender in allen öffentlichen Gebäuden ein, bereits mit erstem Erfolg durch einen Mehrheitsbeschluss im Leipziger Stadtrat. Doch bis auf wenige Pilotprojekte einzelner Städte blieb die Politik hier bisher tatenlos.” Mit der Aktion von Knuspr erfährt die Initiative nun Unterstützung vonseiten der Privatwirtschaft.

Wie dringlich das Thema ist, zeigt eine Studie der Organisation Plan International, nach der die Zahl derer, die aus finanziellen Gründen das Wechseln von Binden und Tampons herauszögern, in Deutschland bei zwölf Prozent liegt, bei den unter 24-Jährigen sogar bei 18 Prozent. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov setzen sich 66 Prozent der Be­fragten dafür ein, etwa in Gemeindezentren oder Apotheken einen unentgeltlichen Zugang zu Artikeln wie Tampons oder Binden zu ermöglichen. 

Um es Knuspr-Kunden so einfach wie möglich zu machen, die kostenfreien Produkte zu finden, hat der Online-Supermarkt neben der bereits bestehenden Kategorie für Hygieneartikel eine zweite Kategorie für kostenfreie Damenhygieneprodukte kreiert. Knuspr hält sich offen, wie lange die Aktion laufen wird - mindestens jedoch bis Ende des Jahres. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besonderer Service zum Fest: Online-Supermarkt Knuspr liefert Weihnachtsbäume bis zur Haustür

Knuspr liefert im Rhein-Main-Gebiet und im Raum München als einziger Online-Supermarkt Weihnachtsbäume aus nachhaltigem Anbau nach Hause.

München, 21. November 2023. Vom 4. bis 16. Dezember haben Knuspr-Kunden die Möglichkeit, sich ihren Weihnachtsbaum zum Wunschtermin bis zur Haustür liefern zu lassen. Die Nordmanntannen aus nachhaltigem Anbau der PEFC*-zertifizierten Baumschule Mütherich aus dem Sauerland können ab sofort dafür vorbestellt werden. Bei Knuspr sind zwei unterschiedliche Größen verfügbar: 150-170 cm und 170-190 cm. Damit ist Knuspr der einzige Online-Supermarkt, der einen Lieferservice für Weihnachtsbäume anbietet.

Die Baumschule Mütherich befolgt strenge Vorgaben zur Erhaltung biologischer Vielfalt, des Bodenschutzes und der Arbeitssicherheit, die weit über die Gesetzgebung hinausgehen. Um eine neutrale Klimabilanz zu erreichen, werden freie Flächen zudem wieder mit neuen Bäumen aufgeforstet. 

Rund drei Viertel der hierzulande verkauften Weihnachtsbäume sind Nordmanntannen, was sie zur hierzulande favorisierten Variante macht. Dafür gibt es gute Gründe: Weiche, nicht pieksende und kräftig dunkelgrüne Nadeln, was besonders die Kinder beim Schmücken erfreut. 

Bei Knuspr gibt es darüber hinaus noch weitere Neuigkeiten: 

  • Vom 14. Dezember bis 23. Dezember verlängert der Online-Supermarkt an fast allen Tagen seine Lieferzeiten und stellt Einkäufe von 6 Uhr in der Früh bis 23 Uhr spätabends zu. Auch am Vorweihnachtssamstag, den 23. Dezember.
  • Speziell für die Festtage erweitert Knuspr sein ohnehin schon sehr umfangreiches Sortiment um kulinarische Köstlichkeiten wie Perlhuhn, Steinbutt, Hummer, Wagyu Rind, Ente, King Crab und unzählige vegetarische und vegane Köstlichkeit.
  • Eine Rubrik mit außergewöhnlichen Geschenkideen für die Liebsten zu Hause: Tolle Wellness-Produkte, ausgewählte Spirituosen, Delikatessen und Süßigkeiten von Marks & Spencer, chocoMe sowie Dolce & Gabbana. Hier geht es zur Knuspr Weihnachtskategorie: https://www.knuspr.de/thema/weihnachten

Mark Hübner, Geschäftsführer Knuspr: “Die Vorweihnachtszeit und die Festtage sollen ganz der Familie gehören. Für uns ist das keine Floskel, sondern eine Aufgabe, der wir mit großem Engagement, gerade und besonders rund um das wichtigste Familienfest begegnen. Längere Lieferzeiten, ein liebevoll kuratiertes Angebot an Delikatessen für die Festtafel, Geschenkideen und die tolle Möglichkeit, sich den Weihnachtsbaum direkt nach Hause liefern zu lassen, alles aus einer Hand. So schenken wir unseren Kunden wertvolle Zeit für besinnliche Stunden mit ihren Liebsten.“ 

*PEFC ist das weltweit größte unabhängige Zertifizierungssystem für nachhaltige Forstwirtschaft. Holz- und Papierprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Waldbewirtschaftung.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mark Hübner wird neuer Geschäftsführer von Knuspr und Gurkerl - Rohlik Group strebt Wachstum auf 10 Milliarden Euro bis 2030 an

München, 3. November 2023 - Die Rohlik Group hat ein neues Kapitel aufgeschlagen: Mark Hübner übernimmt seit 1. November 2023 die Geschäftsführung von Knuspr und Gurkerl. Lorenz Diederichs wird weiterhin als Mit-Geschäftsführer das operative Geschäft leiten. Dieser strategische Wechsel folgt unmittelbar auf den Erwerb von Bringmeister und weist den Weg in Richtung Wachstum und Profitabilität. Der neue CEO wird sich voll und ganz darauf fokussieren, während die bisherigen Mit-Geschäftsführer Carolin Kracmer (Marketing Director) und Stephen Lüger (Commercial Director) sich wieder zu 100% auf ihre Führungsaufgaben konzentrieren.

Hübner hat ein ehrgeiziges Ziel vor Augen: einen entscheidenden Beitrag zu leisten, den Umsatz der Rohlik Group bis 2030 von einer auf zehn Milliarden Euro zu steigern und gleichzeitig in 15 weitere deutsche Städte zu expandieren.

"Deutschland und Österreich sind für die beschleunigte Wachstumsstrategie der Rohlik Group in Europa entscheidend. Mit Mark Hübner an der Spitze sind wir in der Lage, bedeutende Marktchancen zu nutzen, einschließlich einer großen Expansionsrunde in weitere deutsche Städte und eines angestrebten Jahresumsatzes von über fünf Milliarden Euro in der DACH-Region bis 2030", sagt Olin Novak, CEO International der Rohlik Group. "Unser gemeinsames Führungsteam um Mark Hübner war mit Lorenz Diederichs, Carolin Kracmer und Stephan Lüger noch nie so stark. Sie tun alles dafür, das Einkaufserlebnis unserer Kunden zu verbessern und die Bekanntheit über unseren innovativen Service signifikant zu erhöhen."

Als erfahrene Führungskraft hat Mark Hübner zuvor als Group Chief Commercial Officer die Eigenmarken und das einzigartige Produktsortiment der Rohlik Group vorangetrieben. Darüber hinaus hat ihn seine frühere Tätigkeit als Country Manager für Amazon Fresh Deutschland für seine jetzige Führungsrolle bestens vorbereitet.

"Ich freue mich sehr auf diese Chance und werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, unsere Kunden mit unserem Service zu begeistern. Denn unsere Kunden stehen im Mittelpunkt von allem, was wir tun. Darüber hinaus können wir es kaum erwarten, unser Angebot Anfang nächsten Jahres auch in Berlin einzuführen", so Hübner. "Unser Versprechen, schnell ein unvergleichlich vielfältiges Sortiment zu liefern, wird auch dort das Einkaufserlebnis spürbar verbessern und darüber hinaus bald durch Expresslieferungen innerhalb einer Stunde und wählbare Lieferzeitfenster von 15 Minuten ergänzt werden. Da München kurz vor der Profitabilität steht, sind wir bereit, unser Erfolgsmodell in Deutschland auszuweiten. In Wien werden unsere Investitionen in das dortige Warenlager nächstes Jahr noch schnellere Lieferungen und eine größere Produktauswahl ermöglichen."

Hübners Beförderung zum Geschäftsführer und die geplanten strategischen Vorhaben für Knuspr und Gurkerl spiegeln den großen Ehrgeiz und das Engagement der Rohlik Group für die deutschsprachigen Märkte wider. Nach dem Erwerb von Bringmeister wird die Gruppe in diesem Jahr einen Umsatz von fast einer Milliarde Euro erreichen und wächst weiterhin über 30 % pro Jahr - eine solide Grundlage für die kommende Expansion.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Knuspr expandiert in Bayern

Der Online-Supermarkt baut sein Liefergebiet für den Großraum München um ein Drittel aus und beliefert ab heute viele weitere Städte und Gemeinden.

München, 16. Oktober 2023. Knuspr erweitert seinen Lieferradius um München um insgesamt 34 Postleitzahl-Gebiete und bietet seinen Service ab sofort weit über die Stadtgrenzen hinaus an. Seit heute profitieren auch Neukunden aus Fürstenfeldbruck, Starnberg, Germering, Herrsching am Ammersee, Ebersberg, Baierbrunn, Olching, Gilching, Seefeld, Andechs, Weilheim, Seeshaupt, Tutzing, Maisach, Eichenau, Alling, Emmering, Bernried, Pöcking, Berg, Pähl, Wielenbach, Kempfenhausen, Aufkirchen, Feldafing, Münsing, Schondorf, Utting, Riederau, Wolfratshausen, Raisting, Eurasburg, Wammetsberg, Weßling, Zorneding, Kirchseeon, Grafing, Dorfen, Schwindegg, Schwindkirchen und Obertaufkirchen vom außergewöhnlichen Angebot des Online-Supermarkts.

Ein Teil der aktuellen Erweiterung geht auf die Übernahme des Online-Supermarkts Bringmeister zurück. Der Marktanteil von Knuspr in München beträgt seit der Übernahme mehr als 25 Prozent – das Unternehmen wird hier zum größten Anbieter. Bisherige Bringmeister-Kunden können sich auf verbesserte Serviceangebote freuen, einschließlich einer schnelleren Lieferung in drei Stunden ab Bestelleingang, kurzen, einstündigen Lieferzeitfenstern und einem umfassenden Angebot mit Schwerpunkt auf frischen und lokalen Produkten. Knuspr zeichnet sich darüber hinaus durch einen dreimal höheren Bio-Anteil als im regulären Supermarkt aus. 

„Wir wollen mit Knuspr unseren Kunden immer das Besondere bieten und zugleich den Routineeinkauf von Supermarkt-Produkten erleichtern – Einkaufen ohne Schlangestehen! Die Vergrößerung unseres Liefergebiets lässt viele weitere Kunden davon profitieren. Doch wir hören hier nicht auf und versprechen auch weiterhin alles dafür zu geben, dass immer mehr Kunden Lebensmittel genießen können, die sie sonst nirgends finden! Jüngstes Beispiel: Wo findet man vor Halloween schon eine Auswahl von 15 verschiedenen Kürbissen aus der Region?”, so Stephan Lüger, Commercial Director bei Knuspr. 

Neben einem üppigen Vollsortiment aus rund 12.000 Artikeln stehen bei Knuspr regionale Frischwaren, wie etwa Obst und Gemüse, ganz besonders im Fokus. Was die Bauern morgens ernten, kann am Nachmittag bereits geliefert werden – teilweise sind es nur sieben Stunden vom Feld bis zur Haustür. Dieses besondere Konzept bedient nicht nur die hohen Ansprüche der Kunden in Sachen Frische, ist nachhaltig und klimafreundlich, es setzt auch neue Maßstäbe, wenn es um die Unterstützung regionaler Betriebe geht. Als „regional“ werden bei Knuspr Produkte geführt, die in einem Umkreis von 100 Kilometer vom jeweiligen Knuspr-Warenlager entfernt hergestellt oder angebaut werden. Auch attraktive Marken-Highlights wie Marks & Spencer und Feinkost Käfer, exklusive Love Brands aus der Region wie Ballabeni Icecream oder Tölzer Kasladen, aber auch Apothekenartikel, Haushaltswaren oder Drogerieartikel können bequem über Knuspr bestellt und nach Hause geliefert werden. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kamo Kamo zu Halloween!

Die Kürbis-Saison nähert sich dem Höhepunkt und der Online-Supermarkt Knuspr sorgt für die nötige Vielfalt 

Sie leuchten klassisch-orange, hellgelb, aber auch in diversen Grüntönen sowie dunklem Lila um die Wette und unterscheiden sich auch in Form und Geschmack deutlich voneinander. Die Rede ist von Kürbissen. Hauptdarsteller im Kürbis-Cast: Hokkaido-, Butternut-, Spaghetti- und Ufo- (Patisson) Kürbisse. Diese landen besonders häufig auf den Tellern, sind die Herbst-Highlights schlechthin. Beim Online-Supermarkt Knuspr darf es jedoch etwas origineller zugehen. Bis zu 15 verschiedene Varianten bietet Knuspr in der Saison an – selbstverständlich auch in Bio-Qualität. Damit übertrifft Knuspr das Angebot jenes herkömmlicher Supermärkte um das Dreifache und unterstützt damit gleichzeitig die regionale Landwirtschaft. 

Warum es sich lohnt, diese Vielfalt zu bewahren? Wir haben direkt beim Kürbis-Profi nachgefragt. Joseph Hausler, Knuspr-Partner, Gemüsebauer und Inhaber vom Hausler-Hof in Halbergmoos: „Vielfach sieht man im Supermarkt nur noch Hokkaido-Kürbisse. Wohin man auch blickt. Würden alle nur noch Hokkaido anbauen, würden die anderen Sorten, die so viele weitere Geschmäcker mit sich bringen, aussterben. Dabei ist es doch ganz wunderbar, dass eine saisonale Gemüsesorte wie der Kürbis eine so große geschmackliche Vielfalt bietet! Darum freuen wir uns, dass wir mit Knuspr einen Partner haben, der unser Bemühen um den Erhalt der Artenvielfalt unterstützt und uns den Raum gibt, neben den Klassikern auch mal Experimente zu probieren.“ Sören Rayka, Category Manager für Obst & Gemüse bei Knuspr, ergänzt: „Landwirte wie Joseph Hausler geben unseren Kunden die Chance, auch mal andere Geschmacksrichtungen und -varianten auszuprobieren. Genau das schätzen Knuspr-Kunden an uns: Eine Vielfalt und Experimentierfreudigkeit, die der reguläre Handel nicht bieten kann.”

Und da die Kürbisse nicht nur sehr lecker, sondern zu Halloween der Familien liebste Deko sind, hat sich Knuspr eine ganz besondere Aktion ausgedacht: Alle Kindertagesstätten und Kindergärten im Großraum München sowie im Rhein-Main-Gebiet konnten dem Knuspr-Aufruf folgen und sich für kostenlose Kürbisse zum allseits beliebten Kürbisschnitzen bewerben. Über 80 Einrichtungen haben sich gemeldet und noch diese Woche werden über 2000 Kürbisse kostenfrei ausgeliefert. 

Und wer sich schon immer mal gefragt hat, woher der Brauch der geschnitzten Kürbisse stammt, hier die Kurzfassung: Der Ursprung geht auf eine irische Legende rund um einen Bösewicht namens Jack Oldfield zurück, der es sich zu Lebzeiten mit dem Teufel verscherzte. Er trickste ihn bei einem Handel aus und nahm ihm das Versprechen ab, ihn und seine Seele für immer in Ruhe zu lassen. Und genau das wurde ihm an seinem Todestag zum Verhängnis: Nachdem er wegen seines fragwürdigen Lebensstils im Himmel abgelehnt worden war und in der Hölle auftauchte, wurde ihm aufgrund des teuflischen Versprechens auch hier der Eintritt verwehrt. Der Teufel hatte jedoch Mitleid und schenkte ihm ein wärmendes Stück glühende Kohle aus dem Höllenfeuer, das Jack in seinen Proviant – eine Rübe – steckte, mit der er seither an Allerheiligen durch die Dunkelheit wandelt...  Aus dieser Legende verfestigte sich schließlich der Glaube, dass ein brennendes Stück Kohle in einer Rübe die Fähigkeit besitzt, den Teufel und böse Geister fernzuhalten. Mit der Auswanderung nach Amerika wurde aus der Rübe ein Kürbis, der hier verbreiteter und leichter zu bearbeiten war. Der Name blieb jedoch bestehen: Jack O´Lantern, wie die geschnitzten Laternen im englischsprachigen Raum genannt werden. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sieben Prozent auch für Haferdrinks: Oatly und Knuspr senken Steuer auf Milchalternativen

München, 5. Oktober 2023 Nahrungsmittelhersteller Oatly und Online-Supermarkt Knuspr unterstützen die aktuelle Forderung von Politiker*innen der SPD und Grünen nach einer Steuersenkung auf Milchersatzprodukte und reduzieren die Mehrwertsteuer auf eigene Kosten. 

Kuhmilch wird hierzulande mit sieben Prozent besteuert, für Milchersatzprodukte, etwa aus Hafer oder Soja, gilt ein Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Pflanzenbasierte Milchalternativen sind dadurch deutlich teurer. Steuerexpert*innen der Regierungskoalition stellen nun die Forderung auf, diese Unverhältnismäßigkeit zu beheben. Oatly und Knuspr schließen sich dieser Forderung wirkungsvoll an: Bis zum Jahresende verzichten die Handelspartner auf Kosten der gemeinsamen Marge auf die erhöhte Mehrwertsteuer. Mit der Eingabe des Codes ”Steuerrunter” im Knuspr Onlineshop reduziert sich der Preis aller Oatly-Haferdrinks um die Mehrwertsteuerdifferenz von 12 Prozent.

Die ungleiche Besteuerung von Kuhmilch und pflanzlichen Alternativen widerspricht der Farm to Fork Strategie der EU, deren Ziel es ist, Lebensmittel nachhaltiger und gesünder zu machen. Zudem schafft sie unfaire Wettbewerbsbedingungen.

„Pflanzendrinks sind Grundnahrungsmittel und deutlich ressourcenschonender als Kuhmilch. Wir befinden uns in einer Klimakrise und dennoch werden diese Produkte steuerlich benachteiligt. Es wird höchste Zeit, diesen Irrsinn zu beenden. Wir sind froh, mit Knuspr einen Partner auf Einzelhandels-Seite gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam ein Zeichen setzen und der aktuellen Forderung von privatwirtschaftlicher Seite aus Nachdruck verleihen können. Gemeinsam fordern wir die Politik dazu auf, endlich zu handeln”, sagt Helge Weitz, Geschäftsführer DACH & Polen bei Oatly.

Die Kosten für die Aktion teilen sich Oatly und Knuspr jeweils zur Hälfte. Im Rahmen einer ähnlichen Aktion im Januar 2023 hat Knuspr als erster Lebensmittelhändler überhaupt die Mehrwertsteuer auf Milchersatzprodukte gesenkt. Der Anteil an Milchersatzprodukten in den Einkaufskörben schoss im Zuge dessen sofort um mehr als fünf Prozent nach oben, wie Stephan Lüger, Commercial Director und Geschäftsführer Knuspr, erklärt: „Es gab für uns damals schon keinen akzeptablen Grund, dass unsere Kunden für Milchersatzprodukte mehr zahlen sollten. Und es gibt ihn auch heute nicht. Deshalb freut es uns umso mehr, mit Oatly einen Partner gefunden zu haben, der uns hier unterstützt. Es wird höchste Zeit, dass die Politik hier tätig wird.”

Auch von Seiten NGOs erfolgt Unterstützung. So meint Ivo Rzegotta, Senior Public Affairs Manager bei dem Good Food Insitute Europe: „Damit künftig noch mehr Menschen zu nachhaltigen Optionen greifen, müssen pflanzliche Alternativen preislich auf Augenhöhe mit Kuhmilch kommen. Die Benachteiligung von pflanzlicher Milch bei der Mehrwertsteuer bewirkt das Gegenteil und steht in eklatantem Widerspruch zu den deutschen Nachhaltigkeitszielen. Daher sollte der Gesetzgeber diese Diskriminierung schnellstmöglich beenden.“

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Knuspr erwirbt Bringmeister - Rohlik Group stärkt damit ihre Führungsposition im europäischen und deutschen Online-Lebensmittelhandel

München, 27. September 2023 - Die Rohlik Group, ein führender europäischer Online-Lebensmittelhändler mit einem Jahresumsatz von 750 Millionen Euro in diesem Jahr - und einem erwarteten Umsatz von 900 Millionen Euro nach der Übernahme - freut sich, diese wichtige Transaktion bekannt zu geben. Die Rohlik Group erwirbt Bringmeister von der tschechischen Investmentgruppe Rockaway Capital, die im Gegenzug eine Beteiligung an der Rohlik Group erhalten wird. Die Höhe der Beteiligung hängt von der Entwicklung ab, die Knuspr und Bringmeister nach dem Zusammenschluss im Laufe des nächsten Jahres erzielen werden. Mit einem robusten jährlichen Post-COVID-Wachstum von 30% bereits vor der Transaktion zielt die Übernahme darauf ab, den Aufwärtstrend und die geografische Expansion der Rohlik Group weiter zu beschleunigen.

Strategische Bedeutung der Transaktion

Die Rohlik Group erzielt in den europäischen Märkten ein konstant schnelles Wachstum und eine hohe Rentabilität, insbesondere in Tschechien und Ungarn. Durch die Übernahme von Bringmeister über die Tochtergesellschaft Knuspr wird die Präsenz noch weiter vergrößert. Das Liefergebiet wird um Berlin erweitert und die Präsenz in München wird weiter gestärkt. Das Ziel für den Standort München ist es, in diesem Jahr noch die Profitabilität zu erreichen. Die Rohlik Group rechnet damit, diesen wichtigen Meilenstein noch schneller zu erreichen.

Darüber hinaus wird der Marktanteil von Knuspr in München nach der Übernahme mehr als 25% betragen und das Unternehmen wird dort zum größten Anbieter. Bringmeister ist Stand heute bereits der größte Anbieter in Berlin. Knuspr wiederum hat ehrgeizige Pläne, seine Dienste in den kommenden Jahren auf zehn weitere deutsche Städte auszuweiten.

Als Teil der Integrationsstrategie wird der operative Bringmeister-Betrieb in München im Oktober in das vollautomatisierte Lagerhaus von Knuspr in Garching bei München übergehen. Bringmeister-Kunden werden dann vom neuen Einkaufserlebnis bei Knuspr profitieren. Dieser strategische Schritt wird die Effizienz erhöhen, die Betriebskosten senken und damit die Rentabilität steigern. In Berlin wird die Marke Bringmeister bis zum Beginn des kommenden Jahres weitergeführt.

Zukunftsaussichten und Kundenvorteile

Der Technologieführer Rohlik Group wird seine Automatisierungstechnik in den zukünftig kombinierten Standorten einsetzen. Bisherige Bringmeister-Kunden können sich auf verbesserte Serviceangebote freuen, einschließlich einer schnelleren Lieferung von drei Stunden ab Bestelleingang, kurzen Lieferzeitfenstern und einem reicheren lokalen sowie einzigartigen internationalen Produktangebot. Knuspr liefert darüber hinaus auch Apothekenprodukte. Die Kombination aus Schnelligkeit und einzigartigem Sortiment macht Knuspr zu einem unvergleichlichen Einkaufserlebnis, das in den kommenden Monaten mit Lieferungen innerhalb von 60 Minuten und 15-Minuten-Lieferzeitfenstern weiter optimiert wird. 

“Wir sind sehr optimistisch, was die Zukunft des Online-Lebensmittelhandels im Allgemeinen und der Rohlik Group im Speziellen angeht – angesichts unseres überlegenen Service-Angebots. Diese Transaktion beschleunigt unser Wachstum signifikant. Wir können es kaum erwarten, den Bringmeister-Kunden in München und Berlin zu zeigen, was wir zu bieten haben", sagt Tomáš Čupr, Gründer der Rohlik Group.

Jakub Havrlant, CEO von Rockaway, dem früheren Eigentümer von Bringmeister, ergänzt: “Die aktuelle Situation im Online-Lebensmittelhandel zeigt einen dynamischen und wachsenden Markt. Ich bin überzeugt, dass diese Transaktion, die zum Zusammenschluss von Knuspr und Bringmeister führt, die Position der Rohlik Group auf dem deutschen Markt deutlich stärken wird.”

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anteil regionaler Produkte erreicht Höchstwert: 50% des Knuspr Vollsortiments stammt von regionalen Anbietern 

Immer mehr regionale Produkte und Partnerschaften: Knuspr reagiert auf die hohe Nachfrage und baut Sortiment innerhalb eines Jahres massiv aus 

München, 20. September 2023. Beim Online-Supermarkt Knuspr stehen regionale Lebensmittel von Beginn an klar im Fokus. Ob Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, Molkereiprodukte oder attraktive Produkt-Highlights regionaler Start-ups und Kleinbetriebe – Knuspr kommt der steigenden Nachfrage an Produkten aus der Umgebung immer deutlicher nach. Waren es im vergangenen Jahr noch 30 Prozent Sortimentsanteil, so erreichen die regionalen Produkte aktuell einen neuen Höchstwert: 50 Prozent des Knuspr Vollsortiments stammt von regionalen Anbietern. Spitzenreiter ist dabei die Produktkategorie Obst und Gemüse:  Hier bezog Knuspr in diesem Jahr in der Haupternte- Saison sogar 80 Prozent von regionalen Anbietern. 

Dieses besondere Angebot bedient nicht nur die hohen Ansprüche der Kunden in Sachen Qualität und Frische, es setzt auch neue Maßstäbe, wenn es um die Unterstützung regionaler Betriebe geht. Um den Partnern den Arbeitsalltag durch eine verlässliche und unbürokratische Zusammenarbeit zu erleichtern, unterstützt Knuspr mit dem eigens ins Leben gerufenen „Genuss-Helden-Programm”. Knuspr nimmt nicht nur Betriebe auf, die im traditionellen Lebensmitteleinzelhandel keine Vertriebsmöglichkeit haben, der Online-Supermarkt geht mit nachhaltigen Verpackungslösungen und Marketing-Support deutlich darüber hinaus. Und der Erfolg gibt dem Unternehmen recht: Der Anteil jener Kunden, die auf regionale Spezialitäten zugreifen, hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. 

„Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus der Region ist für uns keine Plakette, sondern Teil unserer Identität. Knuspr wäre ohne die enge Partnerschaft mit lokalen Produzenten schlichtweg nicht möglich“ so Stephan Lüger, Commercial Director und Geschäftsführer Knuspr. 

Als „regional“ werden bei Knuspr Produkte geführt, die in einem Umkreis von 100 Kilometer vom jeweiligen Knuspr-Warenlager entfernt hergestellt oder angebaut werden: „Wenn wir beispielsweise regionale Tomaten verkaufen, dann werden sie nicht 500 km entfernt angebaut, sondern wirklich in der Umgebung des jeweiligen Liefergebiets. Diese Produkte innerhalb von drei Stunden zu liefern, ist unser Steckenpferd. Damit leisten wir einerseits einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung der regionalen Wirtschaft während wir gleichzeitig den Alltag unserer Kunden erleichtern.“ 

Neue „Genuss-Helden“ in München und im Rhein-Main-Gebiet

Die Zusammenarbeit mit der Käserei Horst im Liefergebiet Rhein-Main ist der jüngste Zugang im Knuspr „Genuss-Helden-Programm“. Mit seiner 150-jährigen Firmengeschichte ist der Familienbetrieb die älteste Sauermilchkäserei Deutschlands und für viele Menschen in der Region die erste Adresse in Sachen Handkäse. Mit Knuspr hat der Familienbetrieb nun einen neuen Vertriebsweg dazugewonnen und Knuspr-Kunden kommen in den Genuss der in traditioneller Handarbeit produzierten Käse-Spezialitäten. In München kommt mit „Wilde Zeiten“ eine traditionelle Münchner Wildmetzgerei hinzu – ebenfalls ein Familienbetrieb, der seine Wildfleisch Spezialitäten neben dem eigenen Laden am Viktualienmarkt nun auch über Knuspr anbietet. Weitere Informationen zu den neuen regionalen Produkten bei Knuspr sind hier zu finden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------​​​​​​​